re-publica 2015: Das „Law Lab“ geht an den Start

16. April 2015Allgemeinby Henning Krieg
0

Der geschätzte Kollege Thorsten Feldmann und ich gehen auf der re-publica 2015 mit unserem „Saisonrückblick Social Media Recht“ ins verflixte siebte Jahr: Seit 2009 stehen wir dort regelmäßig gemeinsam auf der Bühne und geben einen Überblick darüber, was sich im Social Media Recht in den jeweils vergangenen zwölf Monaten getan hat. Jedes Mal ist es uns aufs Neue eine große Freude – so auch dieses Jahr.

Und in diesem Jahr kommt wieder etwas Neues hinzu: Auf der re-publica 2015 wird es erstmals ein von Thorsten und mir konzipiertes und kuratiertes „Law Lab“ geben. Das Law Lab vereint acht Sessions und Workshops, in denen erfahrene Juristinnen und Juristen eine Einführung in die wichtigsten rechtlichen Aspekte geben, die beim Publizieren im Netz zu beachten sind. Anders als bei unserem „Saisonrückblick Social Media“ geht es also um eine grundlegende Einführung ins Thema – auch, aber nicht nur für Menschen, die sich bislang eventuell noch nicht sonderlich mit dem Rechtsrahmen für Social Media Aktivitäten befasst haben. Das Law Lab ist bewusst modular aufgebaut, so dass sich jede und jeder gezielt Sessions zu den Themen herauspicken kann, die sie oder er kennenlernen oder vertiefen möchte.


re:publica 15 - FINDING EUROPE

Im Law Lab erklärt Adrian Schneider den Evergreen Impressumspflicht und andere Kennzeichnungspflichten. Das Urheberrecht greift das Law Lab gleich in zwei Sessions auf: Ramak Molawi gibt einen grundsätzlichen Einblick in die Materie, und Miriam Ballhausen erklärt, wann man fremde Inhalte, die rechtliche geschützt sind, trotzdem benutzen darf. Carola Sieling vertieft das Ganze mit besonderem Blick auf das Fotorecht – und bei ihr kommt dann auch die Einführung ins „Recht am eigenen Bild“: Wer (und was) darf eigentlich überhaupt fotografiert werden?

Im fünften Workshop erklärt Ansgar Koreng die Grundzüge des Presserechts. Und kein Law Lab ohne das Thema Datenschutz: Jana Moser klärt darüber auf, welche datenschutzrechtlichen Aspekte Webseitenbetreiber beachten müssen. Jörg Heidrich bereichert das Law Lab mit einer Session zum Äußerungsrecht (Stichwort unter anderem „Beleidigungen“), und Thomas Schwenke zeigt schließlich die Grenze zwischen erlaubter Werbung und unerlaubter Schleichwerbung auf.

Weitergehende Informationen zu den einzelnen Sessions sind hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar