Die Vermessung der Blawgosphaere – eine Reise durchs Ungewisse

Vor kurzem habe ich an dieser Stelle eine Übersicht über die derzeit meistabonnierten deutschen Lawblog-Feeds veröffentlicht, und im Nachgang dazu einige Gedanken zu Sinn und Unsinn solcher und ähnlicher “Rankings” festgehalten. Meiner Meinung nach sind Übersichten dieser Art nicht uninteressant – dabei aber weitgehend ungeeignet, um eine umfassende hierarchische Einordnung von Blogs im Allgemeinen oder “Blawgs” im Speziellen vorzunehmen.

Jeder einzelne bei einem solchen Vergleich vermessene Wert – im erwähnten Fall die Zahl der Feed-Abonnenten – ermöglicht nur einen einzelnen Blick auf die betrachteten Blogs. Viele andere Werte hingegen wie beispielsweise die Reichweite der Webseiten oder der “Einfluss” der Autoren lassen sich schon gar nicht verlässlich messen. Und selbst wenn dies möglich wäre, so würde sich dann doch immer noch die Frage stellen, wie diese Werte zueinander gewichtet werden sollten. Sprich: ein aussagekräftiges umfassendes “Ranking” fuer Blawgs kann es meiner Meinung nach schlicht nicht geben.

Bedarf nach einer Vermessung der Blawgosphaere

Die Idee einer “Vermessung der Blawgosphaere” scheint allerdings momentan eine ganze Reihe von Personen zu beschäftigen. Langsam aber sicher nutzen immer mehr Juristen Blogs (übrigens mit zum Teil sehr unterschiedlichen Zielen), und selbst in “DER” juristischen Fachpublikation NJW beschäftigt man sich mit dem Thema.

Wer weiss – vielleicht ist das Beck-Blog nur das erste einer ganzen Reihe interessanter Projekte, die 2008 online gehen. Nicht ohne Grund wird beispielsweise immer wieder in die USA geschielt, wo juristische Fachblogs bereits ein deutlich besseres Standing haben als hierzulande.

Die “Technorati Authority” – ein weiterer Messwert

Wiederholt bin ich in den vergangenen Tagen und Wochen – von interessierten Berufskollegen, aber auch von Nichtjuristen – darauf angesprochen worden, auf welchen Wegen sich weitere Einblicke in die Blawgosphäre gewinnen lassen.

Ein in der “Blogosphäre” (nicht “Blawgosphäre”) ansonsten gern genutzter Indikator ist die “Technorati Authority” – beispielsweise die Deutschen Blogcharts beruhen auf diesen Zahlen. Die Technorati Authority gibt an, wie viele unterschiedliche andere Blogs in den letzten sechs Monaten auf ein bestimmtes Blog verlinkt haben (eine noch genauere Beschreibung zu den Hintergründen von Technorati hier).

Die Technorati Authority ist damit ein höchst spezieller Indikator, dessen Aussagekraft sich bestens diskutieren lässt. Aber immerhin trägt er ein “gerüttelt Mindestmaß an Information in sich”. Und – Hand aufs Herz – natürlich hat es mich auch gereizt, die Technorati-Daten erneut mit den vom Google Feedreader gelieferten Zahlen zu vergleichen.

Sieht man sich das Ganze nun einmal genauer an, dann ergibt sich für die deutsche Blawgosphäre das folgende Bild (in Klammern jeweils die Platzierung mit Blick auf die Anzahl der Feed-Abonnenten sowie (am Ende) die im November bereits einmal ermittelten Technorati-Werte):

01 (01) RA Udo Vetter (lawblog.de) 913 (1.176)
02 (02) Law-Blog (law-blog.de) 127 (173)
03 (09) RA Henning Krieg, LL.M. (kriegs-recht.de) 108 (148)
04 (35) Beck-Blog (Beck-Verlag) 104 (kA)
05 (03) RA Dr. Carsten Ulbricht (rechtzweinull.de) 96 (69)
* * * * * * * * * *
06 (07) RA Thomas Klotz (ra-blog.de) 92 (188)
07 (35) JurBlog 89 (kA)
08 (04) Jurabilis 75 (50)
09 (25) Markenblog 55 (47)
10 (14) RA Thomas Schwenke (advisign.de) 47 (75)
* * * * * * * * * *
11 (07) RA Sascha Kremer (Vertretbar Weblawg) 46 (53)
12 (14) Strafprozesse und andere Ungereimtheiten 30 (kA)
12 (17) RA Michael W. Felser (Juracity) 30 (kA)
14 (21) RA Christian Säfgen (Obiter Dictum) 29 (kA)
15 (13) verbraucherrechtliches 26 (kA)
* * * * * * * * * *
16 (17) LAWgical 23 (25)
16 (20) RA Jürgen Melchior 23 (45)
18 (24) Maas Rechtsanwälte 21 (17)
18 (19) Kanzlei Kremer 21 (kA)
20 (21) RA Stephan Hansen-Oest (say-ho) 19 (23)
* * * * * * * * * *
20 (26) Prof. Dr. Ulrich Noack (Unternehmensrechtliche Notizen) 19 (19)
22 (32) Recht für Verbraucher 17 (kA)
22 (40) Kleinstbuden-Mechanic 17 (kA)
22 (05) Der “Großbuden-Nerd” 17 (45)
25 (34) Rechtsanwalt Hänsch 14 (kA) (26)
* * * * * * * * * *
26 (26) LBR-Blog 13 (26)
27 (26) Kanzlei SEWOMA 12 (33)
28 (26) RA Alexander Schultz (palawa.de) 11 (11)
28 (11) Knastblog (Udo Vetter) 11 (kA)
28 (26) Kleinblog – Rechtsreferendar David Klein 11 (kA)
* * * * * * * * * *
31 (38) MCNeubert lawblog 10 (kA)
31 (23) “Arbeitsrecht” auf Zeit.de von Ulf Weigelt 10 (kA)
33 (35) Recht und Alltag, RA Janke 9 (kA)
33 (06) “Ich klach mich tot…” 8 (13)
35 (14) RA Michael H. Heng (advobLAWg) 8 (kA)

* * * * * * * * * *
00 (10) Kanzlei Keller-Stoltenhoff u.a. (it-recht-kanzlei.de) kA (kA)
00 (12) Telemedicus kA (kA)
00 (26) Mord ist mein Beruf, Rechtsanwalt Johannes kA (kA)
00 (33) Sartorienfelder von Uwe Tetzlaff kA (kA)
00 (38) Margaret Marks’ TransBlawg kA (kA)

Die “Bottom Line”

Legt man die “Technorati Authority” zu Grunde, dann reihen sich die 35 aufgeführten Lawblogs in dieser Liste doch zum großen Teil deutlich anders auf, als sie es mit einem Blick auf die RSS-Abonnentenzahlen tun – was unterstreicht, dass auch die Technorati Authority keine “umfassende autoritative Autoritätsmessung” darstellt, sondern lediglich einen besonderen Aspekt der Blawgosphäre beleuchtet, nämlich deren Vernetzung in der (größeren) allgemeinen Blogosphäre.

Bemerkenswert ist der Katapultstart des Beck-Blogs: zu Beginn des Jahres online gegangen, scheint es sich schon jetzt als (feste?) Größe etabliert zu haben. Das Beck-Blog ist in meinen Augen ein hervorragendes Beispiel dafür, dass der Einsatz eines Blogs (welches ja zunächst einmal nichts anderes ist als eine Content Management Lösung) auch mit Blick juristisch anspruchsvolle Beiträge ein überlegenswerter Ansatz ist. Ich bin gespannt, ob wir in diesem – oder anderen Bereichen – in diesem Jahr weitere interessante Neuzugänge sehen werden.

Weiterführende Links

- Die meistabonnierten Lawblog-Feeds im Mai 2008
- Die meistabonnierten Lawblog-Feeds im Februar 2008
- Die meistabonnierten deutschen Lawblog-Fees im Oktober 2007
- Lawblogs und die Irrelevanz der Relevanzlisten
- Und noch einmal: Lawblogs und die Irrelevanz der Relevanzlisten

Hinweis

Sollte ich ein Blawg mit einer Technorati Authority von 10 oder höher nicht berücksichtigt haben, dann bitte ich um Hinweis in den Kommentaren. Ich werde dieses Blawg dann in der nächsten Liste (im nächsten Quartal) mit aufnehmen.

  1. [...] auf die gesamtheitliche Blogosphäre in D übetragen kann. Heute sehe ich beim Henning eine Auswertung der Jurablogs, die den Technorati-Count (Anzahl Blog-verweise innerhalb den letzten 6 Monaten) aus November 07 [...]

  2. Brandau sagt:

    Wenn wir schon bei der letzten Aufstellung nicht dabei waren, hier würden wir es mit einer Technorati Authority von 31 schaffen:
    http://technorati.com/blogs/ww.....lt-news.de

  3. [...] bei Kriegs-Recht auf Platz 25 – bei Jurablogs ebenfalls auf Platz [...]

  4. [...] meine letzten Zahlen aus dem Juni dieses Jahres stammen, ist es nun Zeit für einen neuen Überblick. Die [...]

  5. [...] Die Vermessung der Blawgoshphäre [...]

  6. [...] er bei der ersten Auswertung noch auf eine Authority von 1.176, waren es bei der zweiten Auswertung 913, bei der dritten 763 und bei der vierten schließlich nur noch 594 Backlinks, die das Blog in den [...]

Hinterlasse eine Antwort

Ich möchte per E-Mail über neue Kommentare zu diesem Artikel benachrichtigt werden (die Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden).