Die meistabonnierten deutschen Lawblog-Feeds im September 2008

Was sind die meistgelesenen Lawblogs in Deutschland? Während sich der Webtraffic von Webseiten nur schwer “von außen” messen lässt ermöglicht Google es zumindest herauszufinden, wie viele Leser den RSS-Feed eines Blogs über einen Dienst von Google abonniert haben. Seit dem Oktober 2007 veröffentliche ich hier quartalsweise Übersichten zu den meistabonnierten Lawblog-Feeds – und damit ist es nun Zeit für eine aktuelle Übersicht über die reichweitenstärksten deutschen Lawblog-Feeds.

Berücksichtigt wurden Lawblogs mit einer Mindest-Abonnentenzahl von 10, was bereits etwas über die Reichweite der “Blawgosphäre” aussagt – mehr hierzu im Anschluss an die Tabelle. In Klammern jeweils die Platzierung (NE=Neueintritt) sowie die Abonnentenzahl im Vorquartal (wenn Sie sich fragen sollten, was RSS-Feeds und der Google Feedreader überhaupt sind – eine kurze Erklärung gibt es beispielweise hier).

Danach ergibt sich folgendes Bild:

01 (01) RA Udo Vetter (lawblog.de) 4.635 (3.132)
02 (03) RA Dr. Carsten Ulbricht (rechtzweinull.de) 201 (135)
03 (02) Law-Blog (law-blog.de) 197 (170)
04 (35) Beck-Blog (Beck-Verlag) 134 (39)
05 (04) Jurabilis 118 (89)
* * * * * * * * * *
06 (07) RA Sascha Kremer (Vertretbar Weblawg) 89 (73)
07 (07) RA Thomas Klotz (ra-blog.de) 87 (73)
08 (05) Der “Großbuden-Nerd” 85 (82)
09 (10) Kanzlei Keller-Stoltenhoff u.a. (it-recht-kanzlei.de) 79 (59)
10 (06) “Ich klach mich tot…” 78 (74)
* * * * * * * * * *
11 (09) RA Henning Krieg, LL.M. (kriegs-recht.de) 72 (63)
12 (11) Knastblog (Udo Vetter) 55 (37)
12 (14) Strafprozesse und andere Ungereimtheiten 55 (31)
12 (NE) Datenschutz-Blog 55
15 (12) Telemedicus 51 (36)
* * * * * * * * * *
16 (13) verbraucherrechtliches 44 (35)
17 (14) RA Thomas Schwenke (advisign.de) 41 (31)
18 (17) RA Michael W. Felser (Juracity) 37 (27)
19 (17) LAWgical 33 (27)
19 (19) Kanzlei Kremer 33 (26)
* * * * * * * * * *
20 (21) RA Stephan Hansen-Oest (say-ho) 31 (23)
20 (25) Markenblog 31 (19)
22 (21) RA Christian Säfgen (Obiter Dictum) 30 (23)
23 (26) Prof. Dr. Ulrich Noack (Unternehmensrechtliche Notizen) 29 (16)
25 (38) Margaret Marks’ TransBlawg 25 (11)
* * * * * * * * * *
26 (26) Mord ist mein Beruf, Rechtsanwalt Johannes 22 (16)
27 (23) “Arbeitsrecht” auf Zeit.de von Ulf Weigelt 21 (21)
27 (24) Maas Rechtsanwälte 21 (20)
29 (35) JurBlog 19 (12)
30 (26) Kanzlei SEWOMA 18 (16)
* * * * * * * * * *
31 (26) RA Alexander Schultz (palawa.de) 18 (16)
32 (32) Recht für Verbraucher 18 (15)
33 (35) Recht und Alltag, RA Janke 17 (12)
34 (NE) Jurakopf 17
35 (38) MCNeubert lawblog 14 (11)
* * * * * * * * * *
00 (20) RA Jürgen Melchior kA (24)
00 (34) Rechtsanwalt Hänsch kA (13)
00 (40) Kleinstbuden-Mechanic kA (10)

Generelle Anmerkungen zur Aussagekraft der Angaben

Die hier veröffentlichten Zahlen liefern nur Auskunft darüber, wie häufig ein Feed über den Google Feedreader abonniert ist. Da es aber eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten gibt, RSS-Feeds zu abonnieren, geben die Google-Zahlen damit nicht die volle Abonnentenzahl an. Nach Schätzungen liegt dieser Wert um den Faktor 4 bis 10 (!) höher. Hinzu kommt, dass ein “Abonnent” nicht unbedingt auch für einen echten “Leser” stehen muß. Einige Abonnements dürften auch auf mittlerweile ungenutzten Feedreader-Accounts eingerichtet sein und trotzdem immer noch mitgezählt werden. Die Zahlen geben also vor allem in Relation zueinander einen Überblick über die deutsche “Blawgosphäre”, geben aber nicht das vollständige Bild wieder (siehe zur Frage nach der Akkuranz der von Google gelieferten Zahlen auch diesen Beitrag auf Lawgical).

Die Ergebnisse im Einzelnen

Deutlich wird aus den Zahlen, wie beschränkt die Reichweite der “Blawgosphäre” in Deutschland (noch) sein dürfte. Und die “Digital Divide” zwischen Udo Vetter und seinem auf Platz 1 geparkten Lawblog einerseits und dem “Long Tail” der Lawblogger andererseits hat wie schon im vorhergehenden Quartal zu- anstatt abgenommen. Aber in der Masse wächst die Blawgosphäre durchaus – wenn auch langsam.

Besonders interessant scheinen mir unter anderem die Zahlen für das Beck-Blog. Der Verlag C.H. Beck, einer der renommiertesten deutschen juristischen Fachverlage, hat Anfang dieses Jahres ein eigenes Meta-Blog an den Start geschickt. Derweil das Beck-Blog mittlerweile schon das am drittbesten verlinkte deutschsprachige Lawblog ist, rangiert es in Sachen Feedreader-Abonnements (wohl) noch unter “ferner liefen”. haben sich auch die Abonnentenzahlen vergleichsweise gut entwickelt. Bemerkenswert halte ich hier auch, dass der “Hauptfeed”, der alle Beiträge liefert, weitaus häufiger genutzt wird als die 22 Feeds, die der Beck-Verlag für die einzelnen Kategorien eingerichtet hat (siehe zum Hintergrund der Zahlen für den Beck-Blog auch diesen Beitrag von Ralf Zosel, Community Manager bei Beck).

Weiterführende Links

- Die meistabonnierten Lawblog-Feeds im Mai 2008
- Die meistabonnierten Lawblog-Feeds im Februar 2008
- Die meistabonnierten deutschen Lawblog-Fees im Oktober 2007

- Die Vermessung der Blawgosphäre im Q3 / 2008
- Die Vermessung der Blawgosphäre – eine Reise durchs Ungewisse
- Lawblogs und die Irrelevanz der Relevanzlisten
- Und noch einmal: Lawblogs und die Irrelevanz der Relevanzlisten

Hinweis
Sollte ich ein Blawg mit mindestens 10 Feedreader-Abonnenten nicht berücksichtigt haben, dann bitte ich um Hinweis in den Kommentaren. Ich werde dieses Blawg dann in der nächsten Liste (im nächsten Quartal) berücksichtigen.

  1. [...] der Berechnung nach den über Google abonnierten Feeds sind wir hingegen (noch) nicht enthalten. Ich verweise insofern noch einmal auf diesen Beitrag mit [...]

Hinterlasse eine Antwort

Ich möchte per E-Mail über neue Kommentare zu diesem Artikel benachrichtigt werden (die Benachrichtigungen können jederzeit wieder abbestellt werden).