Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0085713/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12
Neben der Spur » Kategorie » kriegs-recht.de

Archive for the ‘Neben der Spur’ category

Man sieht sich

Noch pointierter hätte das OLG München in seinem Urteil wohl nicht erwähnen können, dass die beiden Parteien sich nicht das erste Mal vor Gericht gegenüber standen:

    „Die Parteien streiten diesmal, ob, wann und in welchem Umfang die Verfügungsbeklagte der Verfügungsklägerin Daten bzw. Software herauszugeben hat“ (Hervorhebung hinzugefügt).

Wer wissen will, worüber sich die Parteien – diesmal – gestritten hatten, der liest hier nach (OLG München, Az 6 U 1657/99).

„Ballmann der zweite“, oder „Dorfrichter Adam: Ein anonymer Strafrichter auf Twitter“

Während inzwischen eine mindestens dreistellige Anzahl von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten bloggt und twittert, lässt sich die Zahl der im Social Web auffindbaren deutschen Richter noch an einer Hand abzählen. Im Beck-Blog schreiben einige von ihnen zu rechtlichen Themen – und das scheint es dann gewesen zu sein.

Unbestreitbar wäre ein Blick „hinter die Kulissen“ eines Gerichts für viele jedoch hochspannend. Eine Zeit lang bot ein Richter diesen, er bloggte (und fand viel Aufmerksamkeit) unter dem Pseudonym „Richter Ballmann“ – bis seine wahre Identität aufflog.

Jetzt traut sich erneut einer: Unter dem Pseudonym „Dorfrichter Adam“ twittert offenbar ein Strafrichter eines Amtsgerichts unter www.twitter.com/amtsrichter. Und die ersten durchaus launischen Tweets lassen vermuten, dass auch er sein Publikum finden wird:


richter_auf_twitter

via

Best of both worlds

Sowohl die Kommunikation & Recht (kurz „K&R“), als auch der Kicker gehören zu den mir liebsten Fachzeitschriften. „Holla“, dachte ich mir da, als die aktuelle Ausgabe der K&R auf meinem Schreibtisch lag, „endlich die lang ersehnte Doppelausgabe?“


krkicker_klein

Am Ende war es dann leider doch nur eine Anzeigenschaltung für den Kicker (!) auf der hinteren Umschlagseite der K&R. Torsten, mission not accomplished yet! Obwohl der Coolnessfaktor natürlich schon verflixt hoch ist.

AGB einmal anders – Nutzungsbedingungen 2.0 visualisiert

Robin Wauters hat auf Techcrunch eine Idee umgesetzt, die mir bereits länger im Kopf herumging: die Visualisierung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Form von „Wortclouds“. Wauters hat dafür die AGB von Facebook, Yahoo, Digg, Google, Twitter, MySpace und Youtube mit dem Cloud-Generator von Wordle bearbeitet – und herausgekommen sind überraschen ästhetische Ergebnisse.

Was liegt näher, als auch aus den AGB deutscher Web 2.0 Plattformen einmal Wortclouds zu erstellen? Richtig, nichts. Here we go1:

Mister Wong (AGB):



Xing (AGB):



studiVZ (AGB):



Wer-kennt-wen (AGB):



Spreadshirt (AGB):



Yigg (AGB):



Robin Wauters schreibt auf Techcrunch zu seiner Visualisierung von AGB in Cloudform übrigens: „Pointless? Very. Cool? Definitely.“ Ganz so „pointless“ erscheint mir diese Form der Visualisierung aber übrigens gar nicht einmal. Denn Nutzerfreundlichkeit von Onlinediensten setzt auch durch Nutzer gut verständliche AGB voraus. Und Wortclouds können durchaus dabei helfen, AGB auf die massenhafte Verwendung von eher formaljuristischen Begriffen zu überprüfen – was ein Indiz (aber nicht unbedingt ein Beleg) dafür sein kann, dass die AGB von „juristische Laien“ schlechter verstanden werden können.

  1. Zur besseren Übersichtlichkeit zeigen die Grafiken (nur) die 50 jeweils am häufigsten verwendeten Worte. []

Kleinere Verwechslungen

21. Dezember 2007Neben der Spurby Henning Krieg
0

In so manchem Urteil tauchen mitunter besondere Namen auf – das ist beim Atze-Fall mit Sicherheit nicht zum ersten Mal so gewesen. In Sizilien ist ein Verfahren nun allerdings etwas aus dem Ruder gelaufen: dort wurden Donald Duck, Micky Maus, Daisy und Tweety als Zeugen vorgeladen.

Passiert ist das Ganze in einem Verfahren wegen Produktfälschung – natürlich der von Disney-Produkten. Anstelle nur Firmenangestellte Disneys als Zeugen zu benennen, führten die Mitarbeiter des Gerichts auch die Namen der Cartoonfiguren auf, die auf den Produktfälschungen unerlaubt verwendet wurden. Klägeranwältin Cristina Ravelli sieht’s gelassen: „Let’s hope the characters will not be prosecuted for failing to appear.

Alles Quak.

(Bericht hier.)

Mobiles Kanzleimobil

20. November 2007Neben der Spurby Henning Krieg
3

Der Berliner Berufskollege scheint nicht nur zu bloggen, sondern auch – wir mir jetzt aufgefallen ist – einen Führerschein zu haben:

Kanzlei Mobil 1

Dabei findet sich unter seinen (recht zahlreichen) Blogs

Kanzlei Mobil 1

…selbst eines speziell zu der abgebildeten Wanne.